Rheinhessen Meisterschaft 2022

Nach den Kreismeisterschaften Anfang Februar hat die VfH-Sportmannschaft bei den Rheinhessenmeisterschaften am vergangenen Samstag gezeigt, dass sie immer besser in Schwung kommt.

Neben Medaillen und Platzierungen ging es bei den Meisterschaften im Wormser BIZ zusätzlich um die begehrte Qualifikation zu den Rheinland-Pfalzmeisterschaften in den jeweiligen Altersklassen.

Die Wormser Sportmannschaft hat in diesem Jahr ein großes Feld von insgesamt 21 Startern, 18 davon waren im BIZ auf der Fläche und holten dabei neunmal Gold, viermal Silber und einmal die Bronzemedaille. Die Qualifikation für die Rheinland-Pfalzmeisterschaft sicherten sich 14 Starter.

Für die Juniorinnen beginnt trotz des noch jungen Sportjahres bereits die „heiße Saisonphase“: Schon in zwei Wochen stehen die Rheinland-Pfalzmeisterschaften an, die DM-Qualifikationen sind für April angesetzt. Dass sie dafür bereits bestens gerüstet sind, stellte der Kunstradvierer der Juniorinnen mit einer eindrucksvollen Kür unter Beweis. Über viereinhalb Minuten zeigten sie eine perfekte Darbietung, dann jedoch kostete ein Sturz beim angefahrenen Außenstern gleich zehn Punkte. Unter dem Strich machte die Mannschaft mit Lara Günther, Mia Küppers, Johanna Reis und Romy Wetzel dennoch einen Riesensprung und schraubte ihre persönliche Bestleistung auf 140,91 Punkte nach oben.

Der Kunstradsechser der Juniorinnen in der Viererbesetzung zusammen mit Lena Seibel und Colleen Strenge fuhr in Worms seinen ersten Wettkampf überhaupt und startet gleich mit einem starken Vortrag. Ein überhörtes Kommando bei der sogenannten „Turbine Steiger rückwärts“ und ein Sturz beim Außenstern verhinderten zwar ein noch höheres Ergebnis, mit 115,28 ausgefahrenen Punkten zeigte die Mannschaft dennoch, dass sie in dieser Saison einiges vorhat.

Der Juniorenvierer mit Charlotte Metzenroth, Colleen Strenge, Jonathan Elvers und Lena Schmidt startete in selber Besetzung im Kunstrad und Einrad der offenen Klasse. Beim ersten Start in dieser Saison zeigte die Mannschaft auf dem Kunstrad eine sehr schöne Fahrweise und zeigte erstmals auch Steiger rückwärts Übungen im Programm. Insgesamt kamen sie auf 72,87 Punkte und erzielten damit eine neue persönliche Bestleistung. In der Einraddisziplin zeigte das Quartett ebenfalls eine ruhige und saubere Fahrweise. Ein Patzer beim Außenstern sorgte dann jedoch für Unruhe und Zeitprobleme.

Bei den Schülerinnen und Schülern ist noch ein wenig Zeit bis zu den Saisonhöhepunkten, sodass hier aktuell der Fokus im Training noch auf neuen Übungen liegt. Einen starken Auftritt bei den Jüngsten zeigte der Kunstradvierer der Schülerinnen mit Clara Beierle, Sophie Wetzel, Emma Bayer und Marlene Baus. Sämtliche Steigerübungen meisterte die Mannschaft routiniert und belohnte sich am Ende mit einer Bestleistung von 32,83 Punkten.

Auch der Kunstradsechser der Schülerinnen hatte in der Viererbesetzung zusammen mit Jule Bösel und Emma Mühleck einen guten Auftakt bei seinem Programm erwischt. Dann „ruckelte“ es jedoch auf halber Strecke als eine Übung vergessen wurde, in der Folge verlor die Mannschaft wertvolle Zeit und konnte am Ende drei Übungen nicht mehr in der Zeit zeigen. Mit ausgefahrenen 16,44 Punkten sicherte sich die Mannschaft dennoch die erfolgreiche Qualifikation zu den Landesmeisterschaften.

Der offen Kunstradvierer der Schüler mit Lasse Bösel, Maximilian Nickel, Emma Mühleck und Martha Jores konnte sich bei seinem zweiten gemeinsamen Wettkampf trotz kurzfristiger, krankheitsbedingter Umbesetzung Morgen des Wettkampftages steigern und kam auf 20,07 Punkte.

Im Zweier Kunstrad der Schüler waren Anton Voß und Neels Vietor gemeinsam am Start. Die beiden trainieren erst seit kurzer Zeit zusammen, präsentierten ihre Übungen aber bereits mit toller Körperspannung und kamen auf einen konkurrenzlosen ersten Platz.

Im Einer Kunstfahren der Schülerinnen und Schüler waren gleich mehrere Talente des VfH am Start. Lasse Bösel holte sich im Einer U11 mit seiner gewohnt sauberen Fahrweise einen konkurrenzlosen ersten Platz. Anton Voß, der erst seit kurzer Zeit auf dem Kunstrad sitzt, kam in der Disziplin U13 auf den ersten Platz. Marlene Baus kam bei den Schülerinnen U11 auf den 2. Platz und sicherte sich gleichzeitig die Qualifikation zur Rheinland-Pfalz Meisterschaft, Jule Bösel kam auf Rang 3. Beide überzeugte ebenso wie Emma Bayer, die bei den Schülerinnen U13 mit neuer Bestleistung auf Platz drei fuhr, eine sehr gute Haltung. Ebenfalls schöne Vorträge zeigten Emma Bayer und Clara Beierle (beide U13) sowie Emma Mühleck und Martha Jores (beide U11), die auf die Plätze 4 und 5 bzw. 5 und 6 kamen.

Nahe an ihre persönliche Bestleistung kam Gracia Sotomayor, die im Einer der Frauen am Start war. Mit einer sicheren Fahrweise zeigte sie ein Programm ohne jegliche Unsicherheiten und kam auf einen zweiten Platz. Die Peruanerin, die erst vor wenigen Jahren zum Kunstradsport kam bereitet sich aktuell auf eine Reise in ihr Heimatland vor, wo sie mit Hilfe des Fördervereins indoor cycling world wide ab Mitte März den Kunstradsport präsentieren und etablieren möchte.