Slider

Jahreshauptversammlung 2021

Download PDF

Auch beim Verein für Hallenradsport Worms ist der Rückblick auf das Vereinsjahr 2020 im Rahmen der in diesem Jahr digitalen Jahreshauptversammlung anders ausgefallen als gewohnt. Wo sonst die sportlichen Erfolge und Vereinsevents im Mittelpunkt stehen, blickte Vorsitzender Stefan Born dieses Mal zurück auf ein Jahr in dem sich der gewohnte Alltag für die Hallenradsportler grundlegend verändert hat. Nachdem der Saisonauftakt zu Beginn des vergangenen Jahres noch ganz normal verlaufen war, mehrten sich ab Februar die pandemiebedingten Wettkampfabsagen, kurz darauf stand mit dem ersten Lockdown in Deutschland auch das Training still. Doch der VfH stellte sich in kurzer Zeit auf die neue Situation ein: Videotrainig zu Hause und digitale Vorstandssitzungen überbrückten die Zeit bis im Sommer unter entsprechenden Hygieneauflagen wieder ein Training möglich war. Der Kunstradklassiker Wormser Cup wurde vom Frühling in den Herbst verlegt und konnte mit einem angepassten Veranstaltungskonzept ohne Zuschauer stattfinden. Das Turnier der Jugend und die mittlerweile schon traditionelle VfH-Beteiligung bei Worms blüht auf hingegen mussten wie viele andere Events ausfallen. „Unter dem Strich können wir dennoch mitnehmen, dass wir im VfH Worms bislang gut durch die Pandemie gekommen sind. Positive Mitgliederentwicklung, stabile Finanzen, Durchführung eines Wormser Cup mit Vorbildcharakter, ein rühriger, engagierter Vorstand und nicht zuletzt eine miteinander vernetzte Sportmannschaft, die wir erkennbar zusammenhalten.“, lautete die positive Gesamtbilanz des ersten Vorsitzenden.

Für 2021 steht auf der Wunschliste der Hallenradsportler zunächst natürlich die Sportmannschaft nach einem hoffentlich baldigen Ende des Lockdowns wieder zurück in den Trainingsbetrieb auf dem Rad führen zu können und das alte Fahrgefühl auf Kunstrad, Einrad und Radballrad zurückzugewinnen. Den Wormser Cup und das Turnier der Jugend, eigentlich für Mitte April geplant, wird der Verein erneut verschieben. Ein genauer Termin soll in Absprache mit dem Sportamt der Stadt Worms in den nächsten Wochen festgelegt werden.

 

In den Reihen des Vorstandes traten Ines Rohrwick und Harald Rupp berufsbedingt von ihrem Amt als Beisitzer zurück.

Der übrige Vorstand wurde wie folgt bestätigt: 1.Vorsitzender Stefan Born, 2.Vorsitzende Natascha Jakob, Schatzmeisterin Kathrin Keth, Schriftführerin Susanne Junga, Sportleitung Kunstradfahren Hannah Rohrwick, Sportleitung Radball Karl-Heinz Fuhrmann, Jugendleitung Lena Seibel, Pressewartin Nora Erbenich, Digitale Medien Lisa Born.

Als Beisitzer für das neue Vereinsjahr wurden gewählt: Annika Furch, Tamina Van Massenhove, Mareike Ihasz, Jessica Neurohr, Thomas Liebscher, Juliane Göbel, Britta Wetzel, Mario Günther, Sabrina Born, Gracia Sotomayor, Uli Krebühl. Als Revisoren wurden Barbara Elvers und Melanie Krückl für das kommende Vereinsjahr gewählt.

Hallenradsport in Worms