Slider

Rheinhessenmeisterschaft 2020

Download PDF

Bei den Rheinhessenmeisterschaften der Hallenradsportler am vergangenen Samstag in Klein-Winternheim haben die VfH-Sportler mit mehreren Bestleistungen und vorderen Platzierungen gezeigt, dass sie in der Saison 2020 bereits topfit sind.

Im Einer Kunstfahren der Juniorinnen stellte Luisa Rupp unter Beweis, dass sich ihr hartes Training der letzten Wochen gelohnt hat. Die VfH-Sportlerin zeigte eine nahezu perfekte Kür mit nur geringen Abzügen. 128,12 Punkte bedeuteten den klaren ersten Platz und ein zufriedenes Trainer-Sportler Gespann.
Ebenfalls eine tolle Leistung zeigte der Kunstradvierer der Juniorinnen, der seine persönliche Bestleitung um stolze zehn Punkte auf 103,57 Punkte nach oben schraubte und damit Platz zwei hinter der Mannschaft aus Flonheim belegte. In der selben Besetzung konnte die Mannschaft auch im Vierer Einradfahren der Juniorinnen eine starke Kür zeigen. Einige Programmumstellungen gegenüber der Kreismeisterschaft wirkten sich im Gesamtablauf positiv aus, zusammen mit einer gewohnt sauberen Haltung arbeitete sich das Team damit im leistungsstarken rheinhessischen Teilnehmerfeld in seinem ersten Jugendjahr von Rang vier auf Platz zwei nach vorne.
Über die Goldmedaille im Zweier Kunstfahren der Junioren durften sich Julian Krückl und Jonathan Elvers freuen. Auf zwei Rädern zeigten sie einen fehlerfreien Vortrag, beim Auftakt auf einem Rad gab es dann eine kurze Schrecksekunde zu verkraften, als beide Sportler beim Aufbau zum Sattellenkerstand/Sattelstand stürzten. Ihr Programm beendeten die beiden VfHler anschließend routiniert und kamen auf solide 47,8 Punkte.
Der Einradsechser der Junioren offene Klasse lieferte über weite Strecken eine sehr saubere Kür mit gut abgestimmten Griffverbindungen ab. Das neue Kürelement Außenring gelang der Mannschaft nach gutem Einfahren im Wettkampf nicht, in der Folge kam es neben Punktabzügen auch zu einem empfindlichen Zeitverlust. Mit 90,61 Punkten konnte das Sextett sich dennoch deutlich gegenüber der Konkurrenz aus Rheindürkheim behaupten.
Der offene Kunstradvierer der Schüler zeigte eine insgesamt gute Kür. Zwei kleinere Unsicherheiten kosteten zwar unnötigen Punktabzug, mit 47,11 Punkten und dem konkurrenzlosen ersten Platz zeigte sich die Mannschaft dennoch zufrieden für den frühen Saisonzeitpunkt.
Der offene Einradvierer musste aufgrund eines Tempofehlers bei der Schlangenbogendoppeltorfahrt einen Patzer hinnehmen. Den Rest der Kür absolvierte das Quartett konzentriert und kam auf 80,9 Punkte.
Mit neuer persönlicher Bestleistung und Platz eins glänzte Neels Vietor im Einer Kunstfahren U11. Nach der Kreismeisterschaft konnte er erneut Sattellenkerstand und Kehrübungen in seiner Wettkampfkür zeigen und packte mit dem Kehrseitenstand sogar noch eine neue Übung in sein Programm.
Vereinskollege Jonathan Elvers kam bei den Schülern U15 auf Platz vier, Clara Beierle belegte in ihrer ersten Wettkampfsaison bei den Schülerinnen U11 Platz zehn.
Im Einer Kunstfahren der Frauen sammelte Gracia Sotomayor weitere Wettkamperfahrung. Trotz zweier Patzer zwischen den Übungen erreichte sie eine neue persönliche Bestleistung und kam auf den zweiten Platz.

Hallenradsport in Worms