Slider

Weltmeisterschaft Basel 2019

Download PDF
Nachdem für den VfH Kunstrad-Vierer bei der DM in Moers die WM Qualifikation unter Dach und Fach war, begann schon an Ort und Stelle die Feinplanung für die WM Vorbereitung.
Die sechs Wochen von Moers bis Basel wurden gefüllt mit dem WM Vorbereitungslehrgang des BDR, einem ersten Kräftemessen mit den Teams aus Österreich und der Schweiz beim 3 Nationen Cup in Baar, Testwettkämpfen in Ilsfeld und Erlenbach und natürlich vielen Trainingseinheiten in Worms.

 

„Als wir Mittwochs in Basel in der Halle ankamen und von den oberen -Zuschauerrängen auf die WM Fahrfläche schauten, mit dem Wissen, dass wir dort unten fahren, das war ein ganz besonderes Gefühl,“ schilderte Nora Erbenich ihr ganz persönliches WM Highlight.
Beim letzten Einfahren vor der Finalveranstaltung konnte man die Spannung greifen. Das VfH Quartett agierte sehr fokussiert, die Räder rollten und viele Insider kommentierten „die schöne Haltung des Teams aus Worms.“

 

Den Auftakt in den 4er Wettbewerb gestaltete erstmals in der Geschichte dieser Disziplin ein Team aus Hongkong. Es war eine pure Freude mit anzusehen, wie glücklich die vier jungen Damen aus der chinesischen Metropole ihre erste WM Kür darboten. Die Medaillenränge waren für dieses Quartett außer Reichweite aber ihr Auftritt ist eine klare Botschaft an europäische Nationen die Disziplin ACT4 stärker zu etablieren.
Das Team aus Österreich agierte ohne größere Patzer und legte mit 184,55 Punkten einen Richtwert vor, den es auf dem Weg zu Gold oder Silber zu knacken galt.

 

Bei der Generalprobe in Erlenbach hatte Hannah Rohrwick die WM Zielsetzung formuliert: „Ich möchte nach der Kür glücklich von der Fläche gehen. Mit einer Punktzahl größer 200 und dem Gefühl eine fehlerfreie Kür gezeigt zu haben.“
Der Vortrag von Nora, Sabrina, Annika und Hannah verlief in der ersten Kürminute in ruhigen Bahnen. Bei der Mühle Steiger rückwärts mit vier -Rechtsschleifen, kamen die Griffe nicht stabil zusammen. Ein Sturz und Prozentabzüge notierte das Kampfgericht. Es lief ruhig weiter ehe es bei der gleichzeitigen Gegentorfahrt Wechselschleife nochmals klemmte. Sie gaben danach Vollgas aber die- -beiden Patzer kosteten wertvolle Zeit, sodass die letzte Übung aus der Wertung fiel.
Der Deutschland Vierer ging am Ende dennoch erhobenen Hauptes von der Fläche, zum einen weil sie mit acht Punkten Vorsprung Silber sicherten, zum anderen weil die beiden Patzer den sehr positiven Gesamteindruck nicht wirklich schmälerten.
 
Das Schweizer Quartett lies danach nichts anbrennen und holte sich mit -einem Klasse Auftritt verdient den WM Titel.

 

Nora Erbenich, Sabrina Born, Annika Furch, Hannah Rohrwick und ihr Trainer Jürgen Born haben in Basel für den größten Erfolg in der -Geschichte des VfH Worms gesorgt.
Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn der Vize-Weltmeisterschaft im Vierer Kunstradfahren offene Klasse.
 
Beide Situationen, die zu Stürzen für das VfH Quartett führten waren sehr eng.
Ob es am Ende anders ausgegangen wäre ist müßig und spielt auch keine Rolle, denn die Schweizer Mannschaft war bärenstark und hat verdient -gewonnen.
 
Unser Team, wir alle dürfen uns über den Gewinn der Vize-Weltmeisterschaft freuen.
Hallenradsport in Worms