Deutsche Meisterschaft Schüler 2019

Download PDF

Mit drei Deutschen Vizemeisterschaften haben die Schülermannschaften des VfH Worms bei den Deutschen Meisterschaften in Ebersdorf bei Coburg ihren Saisonhöhepunkt perfekt gemacht.
Insgesamt fünf Teams waren in fünf verschiedenen Disziplinen am Start. Im Vierer Einradfahren der Schülerinnen und offene Klasse sowie im Vierer Kunstfahren der Schülerinnen holten sich die VfH-Teams die Silbermedaille und mussten sich dabei nur den Vierern vom RMSV Aach geschlagen geben.

Im Vierer Kunstrad der Schülerinnen ging die Wormser Vertretung sehr ambitioniert und zielstrebig in die DM-Vorbereitung: Um die Umstellung von der kleineren Trainingshalle in Worms auf die große Wettkampffläche zu bewältigen nutzten Mia Küppers, Lara Günther, Johanna Reis und Romy Wetzel in Ebersdorf bereits am frühen Samstagmorgen die Möglichkeit des „freien Trainings“ in der Halle. Im Wettkampf begann das Team stark und gab dem Kampfgericht nur wenige Möglichkeiten für Punktabzüge. In der Programmmitte hatte das Quartett dann eine Schrecksekunde zu verkraften, als beim Umgreifen zwischen den Übungen ein Griff verpasst wurde und es in der Folge zu einem Sturz und wertvollem Zeitverlust kam. Doch der Wormser Vierer ließ sich von seinem Fehler nicht aus der Ruhe bringen, sondern fuhr seine Kür sauber zu Ende. Mit 78,91 Punkten holten sich die Wormser Mädels die zwischenzeitliche Führung, überflügelten die nachfolgenden Mannschaften aus Mönchberg, Lieme und Oppershofen und arbeitete sich so stetig nach vorne bis zur vielumjubelten Silbermedaille. Das Maß aller Dinge war schließlich die Aacher Mannschaft, die die Disziplin am Ende mit deutlichem Vorsprung gewann.

Der Einradvierer der offenen Klasse startete bereits in der aufgestellten Punktzahl vom dritten Platz und war ob der großen Medaillenchancen im Vorfeld enorm nervös: Das Abschlusstraining setzte die Mannschaft noch völlig in den Sand, auf der Wettkampffläche aber knüpfte der Vierer dann wieder an seine starken Leistungen vom Mörfelder Pokal und den Rheinland-Pfalzmeisterschaften an: Mit ausgefahrenen 77,98 Punkten gaben Lena Schmidt, Jasmin Neurohr, Charlotte Metzenroth und Jonathan Elvers den beiden nachfolgenden Mannschaften einen starken Wert vor und hatten mit Verlassen der Fahrfläche bereits Bronze sicher. Das nachfolgende Team aus Mönchfeld schaffte es nicht den Wert der Wormser zu überbieten und so feierte der VfH die zweite Silbermedaille am ersten Wettkampftag.

Einen wahren „Kraftakt“ schafften Mia Küppers, Lara Günther, Johanna Reis und Romy Wetzel, die nach zweieinhalb langen Wettkamptagen am Sonntagmittag im Vierer Einradfahren der Schülerinnen an den Start gingen. Nach dem Gewinn des Vizetitels in gleicher Besetzung im Vierer Kunstradfahren am Vortag schafften sie es die übliche DM-Nervosität gut zu kontrollieren und fuhren von Anfang an eine sehr harmonische Kür. Eine kurze Schrecksekunde bei der Flügelmühle mit Rechtsschleifen bewältigte das Quartett souverän und blieb auch ansonsten in seiner fünfminütigen Kür jederzeit „Herr der Lage“. „Das war ganz großes Wettkampfkino, was diese Mannschaft abgeliefert hat,“ resümierte Trainer Stefan Born. Als erstes Team schaffte es die Mannschaft an diesem Tag die 100-Punkte Marke zu überbieten und arbeitete sich damit stetig Richtung Podest nach vorne. Einzig Aach war wieder das Maß der Dinge und gewann auch diese Disziplin.
Der Einradsechser der Schüler in der Besetzung Lena Schmidt, Colleen Strenge, Romy Wetzel, Lara Günther, Mia Küppers und Johanna Reis schielte nach DM Bronze im Vorjahr Richtung Treppchen. In Ebersdorf lief es für das VfH Sextett aber „irgendwie nicht rund“, so Trainer Stefan Born. Ungleiche Griffe und ungewohnt viele Wellen summierten sich zu empfindlichen Punktabzügen. Mit 81,97 ausgefahrenen Punkten konnte sich der VfH Sechser zwar um einen Rang nach vorne, auf Platz fünf schieben, das Treppchen aber blieb an diesem Tag außer Reichweite. Dass der Titel mit einem Punktwert von 92 Punkten, einem Ergebnis, dass für die Wormser Mannschaft eigentlich im Rahmen des Möglichen liegt, wegging, sorgte für entsprechend große Enttäuschung im VfH-Lager. „Der Titel war machbar an diesem Tag, aber wir haben zu viele Punkte liegen gelassen.“ resümierte Trainer Stefan Born.

Der Vierer der offenen Klasse mit Jonathan Elvers, Lena Schmidt, Charlotte Metzenroth, Paula Zobel und Luisa Krückl hatte bereits mit der DM-Qualifikation in seiner ersten gemeinsamen Saison einen tollen Erfolg erzielt. Mit einer sauberen und fehlerfrei vorgetragenen Kür kam der Vierer auf 37,81 ausgefahrene Punkte und Platz acht im Endklassement. Das Ziel für die kommende Saison steht für Mannschaft und Trainer bereits fest: Die Siegerehrung der ersten sechs erreichen.

„Der gesamte VfH Nachwuchs hat sich in dieser Saison enorm weiterentwickelt und sich mit viel Fleiß und Energie reingehängt“, bilanzierte das Trainerteam mit Stefan Born und Lena Seibel am Sonntagnachmittag. „Mit drei Silbermedaillen sind wir überglücklich.“

https://www.wormser-zeitung.de/sport/weitere-sportarten/worms/silbermedaillen-als-lohn-fur-fleiss-und-engagement_20220394

 

Hallenradsport in Worms